16.06.2017
KSR Group

Neuer Betriebsstandort in Krems eröffnet

Die niederösterreichische KSR Group als Spezialist für den Import und Vertrieb von Zweirädern und Quads hat nun eine neue Betriebsstätte im Wirtschaftspark Krems-Gedersdorf bezogen.

Der neue Unternehmenssitz wurde am 14. Juni von Wirtschaftslandesrätin Petra Bohuslav feierlich eröffnet. "Mit dem neuen Betriebsgebäude ist dieses erfolgreiche niederösterreichische Familienunternehmen für die Zukunft gerüstet und kann weiterhin unternehmerisch Vollgas geben. Die international agierende KSR Group trägt dazu bei, dass der Wirtschaftsstandort den Turbo zünden kann", so Bohuslav.

(v.l.) Mag. Michael Kirschenhofer, MBA, Geschäftsführer KSR Group GmbH, Mag. Helmut Miernicki, Geschäftsführer ecoplus Niederösterreichs Wirtschaftsagentur GmbH, Ing. Erwin Krammer, MAS; Wirtschaftsstadtrat Stadtgemeinde Krems an der Donau, Dr. Petra Bohuslav, Wirtschaftslandesrätin Land Niederösterreich, Ing. Franz Brandl,  Bürgermeister Gemeinde Gedersdorf, Dr. Reinhard Resch, MSC, Bürgermeister Stadtgemeinde Krems an der Donau, Mag. Christian Kirschenhofer, MBA, Geschäftsführer KSR Group GmbH
Bild: Markus Bachl
 

 

Die Produktpalette der KSR Group reicht von Motorrollern und Motorrädern über Quads und ATV bis hin zu Elektrofahrrädern, Segway Personal Transportern und anderen leichten Elektrofahrzeugen. Mit mehr als 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in ganz Europa sowie fünf Partnerbüros in Asien zählt die KSR Group zu den führenden Unternehmen in ihren Segmenten. Produkte der KSR Group werden in über 30 Ländern der Erde vertrieben.

In den vergangenen zwölf Monaten wurden auf dem rund 12.500 Quadratmeter großen Areal Lagerhallen, Werkstätten, Büroräume und ein Showroom gebaut. Michael Kirschenhofer, Geschäftsführer der KSR Group: "Unser Kundenkreis umfasst neben einigen Großhändlern mittlerweile über 1.500 Fachhändler in ganz Europa. Da dieser Bereich in den nächsten Jahren stark ausgebaut werden soll, ist es uns wichtig, auch räumlich dafür bestens gerüstet zu sein. Weiters verschicken wir jährlich rund 500.000 Ersatzteile – auch dafür wurde mehr Platz gebraucht."

www.ksr-group.com