20.09.2017
EV100

Neue Initiative will E-Mobilität forcieren

Als Gründungsmitglied der EV100 Initiative gibt der international tätige Fuhrparkmanager LeasePlan die Stoßrichtung in Sachen Elektromobilität und nachhaltiges Flottenmanagement vor.

Die weltweite Initiative setzt sich zum Ziel, den Übergang von mit Diesel und Benzin betriebenen Flotten zu Elektro-Fahrzeugen stark zu beschleunigen. LeasePlan geht dabei selbst mit gutem Beispiel voran und stellt seinen firmeneigenen Fuhrpark bis 2021 gänzlich auf E-Autos um. Im Zuge der UN-Generalversammlung in New York stellte The Climate Group gemeinsam mit den Gründungspartnern LeasePlan, Unilever, IKEA Group, HP Inc., Metro AG, Deutsche Post DHL, PG&E, Baidu und Vattenfall die weltweite E-Mobilitäts-Initiative EV100 vor.

Die Verpflichtung zu EV100 ist ein weiterer Meilenstein in der Nachhaltigkeitsstrategie von LeasePlan. Der Fuhrparkmanager verfolgt ein ambitioniertes Ziel und will die Netto-Emissionen all seiner betriebenen Flotten bis 2030 auf Null setzen, beginnend beim eigenen Firmenfuhrpark. "Die schrittweise Umstellung unserer eigenen Flotte auf E-Autos startet in Österreich bereits ab diesem Herbst. Wir wollen mit gutem Beispiel vorangehen und unsere Kunden dazu ermutigen, dasselbe zu tun", bekräftigt Nigel Storny, Geschäftsführer von LeasePlan Österreich. Elektromobile Flottenlösungen werden auch in Österreich immer stärker nachgefragt: "Immer mehr Unternehmen setzen hierzulande auf Elektromobilität. Vor allem im innerstädtischen Bereich sind E-Autos auf dem Vormarsch. Wir sind überzeugt, dass sich dieser Trend ausweiten und auch in Zukunft fortsetzen wird", so Storny.

Fotohinweis: LeasePlan

www.leaseplan.at