21.02.2018
Nutzen statt Besitzen

LeasePlan rückt flexible Mobilität in den Fokus

Wie man sich beim Fuhrparkmanagementunternehmen LeasePlan Österreich auf Änderungen in der motorisierten Individualmobilität in Gegenwart und Zukunft einstellt, erläutern Geschäftsführer Nigel Storny und der neue Commercial Director Mag. Rudolf Mayrhofer-Grünbühel.

Fest in das Lastenheft hat man sich bei LeasePlan den Slogan "any car, anywhere, anytime" geschrieben und diesen Weg geben die beiden Verantwortlichen auch für Österreich konsequent vor. LeasePlan hat hierzulande aktuell über 37.000 Fahrzeuge im Bestand, will aber abseits der betreuten Dienstfahrzeuge auch mit vielfältigen Mobilitätslösungen punkten. Eine von ihnen ist LeasePlan FlexiPlan. „Mit dieser seit Mitte 2017 erhältlichen Lösung gelingt es uns, Mobilitätsbedarf kurzfristig zu bedienen“, sagt Storny. Kunden können ausgewählte Fahrzeuge für einen Zeitraum ab einem Tag nutzen, bei Nichtgebrauch kurzfristig zurückgeben oder gegen ein anderes Fahrzeug tauschen. Aktuell sind dafür in Österreich 150 Fahrzeuge für FlexiPlan abgestellt, die Anzahl soll im Laufe dieses Jahres aufgestockt werden. Die Lösung eignet sich besonders für Firmen, die einen projektbezogenen Mobilitätsbedarf oder unterschiedliche Arten von Fahrzeugen im raschen Austausch benötigen.

Genügend Potenzial im klassischen Geschäft

Allerdings ist das klassische Fuhrparkmanagement bei weitem kein Auslaufmodell. "Etwa 50 Prozent der gewerblich genutzten Fahrzeuge befinden sich noch im Eigenmanagement, somit gibt es noch ein erhebliches Potenzial für externe Professionisten. Unsere aktuelle Marktstärke bedingt eine komfortable Ausgangsposition: Die Marktbegleiter orientieren sich an uns – das hält uns dynamisch und verhindert, dass wir es uns zu bequem machen", hält der Geschäftsführer fest. Allerdings wird es hinkünftig durch die Megatrends Sharing, Digitalisierung und Urbanisierung notwendig sein, neue Produkte und Dienstleistungen zu entwickeln. "Wichtig für uns ist in diesem Zusammenhang die Erhebung der Kundenbedürfnisse, um kontinuierlich Qualität erbringen zu können", so Storny.

 

(v.r.) LeasePlan Österreich-Geschäftsführer Nigel Storny und der neue Commercial Director Mag. Rudolf Mayrhofer-Grünbühel

Bild: ags  

 

"Gerade das Thema Carsharing ist ein Paradebeispiel für die Notwendigkeit digitalisierter Modelle. Ein Firmenwagen ist heutzutage vielfach noch ein Incentive zur beruflichen und privaten Nutzung. Carsharing wird im Geschäftsbereich derzeit noch kaum nachgefragt, das kann und wird sich aber rasch ändern", glaubt Rudolf Mayrhofer-Grünbühel. Und gerade Telematik-Anwendungen, ein Gebiet, mit dem der neue Commercial Director aus seiner Zeit bei TomTom sehr gut vertraut ist, könnten für weitere Kostenoptimierungen bei den klassischen Dienstwagen, aber auch beim Carsharing sorgen. Dementsprechende Modelle bräuchten allerdings noch die technischen Voraussetzungen hinsichtlich Nutzung durch mehrere Personen und eine möglichst flexible Fahrtenbuchführung (elektronisch). Auch Datenschutz-Fragen seien in diesem Zusammenhang nicht zu vernachlässigen. Der Trend "Nutzen statt Besitzen" ist auch für die beiden LeasePlan-Manager unübersehbar. "Gerade deshalb sind wir zuversichtlich, mit unseren flexiblen Lösungen den Bedarf, auch jenen in der Zukunft, umfassend abdecken zu können", so Storny.

Wandel hin zur E-Mobilität "nicht über Nacht"

Das Flottenmanagementunternehmen als Gründungsmitglied der EV100 Initiative der Climate Group ist felsenfest davon überzeugt, dass die von LeasePlan betreuten Flotten bis 2030 komplett emissionsfrei sein werden. Im Zuge dessen wird LeasePlan bis 2021 seine eigene Dienstwagenflotte auf Elektrofahrzeuge umstellen. "Grundsätzlich passiert dieser Schritt nicht über Nacht, sondern es braucht dazu eine Veränderung der Mobilität an sich", führt Storny weiter aus. "Dieser Wandel wird sehr schnell kommen, wenn die Hauptanforderungen an die E-Mobilität – nämlich Reichweite und Ladeinfrastruktur – vollumfänglich bewältigt sind." Im Jahr 2017 entfielen 1,4 % der Pkw-Neuzulassungen auf rein batteriebetriebene Fahrzeuge, diesen Prozentsatz weisen reine E-Autos auch im LeasePlan-Bestand auf. "In diesem Segment erwarten wir heuer einen erneuten Wachstumsschub, allerdings bleibt abzuwarten, welche alternative Antriebsart sich in den kommenden Jahren durchsetzen wird", so der Geschäftsführer.

Neuer Commercial Director

Mag. Rudolf Mayrhofer-Grünbühel (44) ist seit 8. Jänner 2018 neuer Commercial Director bei LeasePlan Österreich. Einen Großteil seiner beruflichen Laufbahn hat der studierte Rechtswissenschafter in der Telekombranche (Siemens, Sony Ericsson, TomTom, Samsung) verbracht. Vor seinem Wechsel zu LeasePlan war er seit 2011 bei Samsung Electronics Österreich tätig – zunächst als Vertriebsleiter Österreich überwiegend für Telekommunikationsprodukte (Smartphones) und seit Ende 2015 als Bereichsleiter IT-Business. (ags)

www.leaseplan.at