16.11.2017
Fiat Chrysler Automobiles

Karrieresprung für Markus Wildeis

Mag. Markus Wildeis erklimmt weiter die Karriereleiter bei FCA und hat Anfang November als Operations Manager die Verantwortung für die Länder Österreich, Schweiz, Zentral- und Osteuropa (Ungarn, Slowakei, Tschechische Republik), Griechenland und Serbien übernommen.

In dieser neu geschaffenen Position wird Wildeis eng mit den jeweiligen Länderorganisationen zusammenarbeiten. Er verfügt laut Angaben über mehr als als 20 Jahre Führungserfahrung in verschiedenen Bereichen der Automobilindustrie und war zuletzt seit 2015 als Brand Country Director für die Marken Fiat und Abarth verantwortlich. Aufgrund seiner umfangreichen Reisetätigkeiten hat Wildeis auch weiterhin ein Büro bei der FCA Austria in Wien.

 

Mag. Markus Wildeis übernimmt Länder-Verantwortung
Bild: FCA  

 

Er berichtet direkt an Herrn Luigi Pennella, der nach seiner Tätigkeit als Managing Director der FCA Austria GmbH als Minor Business Center Director in die FCA Zentrale nach Turin zurückkehrt ist. (ags)

www.fcagroup.com