28.06.2017
Neue Arbeitsplätze

Jobmotor E-Mobilität

Bei den österreichischen Fahrzeugherstellern und Zulieferbetrieben besteht ein Potenzial für 34.000 zusätzliche Jobs durch die E-Mobilität, betonte Verkehrsminister Jörg Leichtfried im Zuge des ersten "Austrian World Summit".

"Bei der E-Mobilität drücken wir ordentlich aufs Gas. Wir fördern den Ankauf eines E-Autos mit bis zu 4.000 Euro und wir errichten Ladestationen überall im Land. Das ist gut für die Umwelt, für unsere Gesundheit und es hilft auch unseren Betrieben", so der Minister. Bis Ende Mai wurden in diesem Jahr bereits 2.049 Elektroautos neu zugelassen.

Österreich ist damit in Europa auf Platz eins bei den Neuzulassungen von Elektro-Autos. Was die Versorgung mit Ladestationen betrifft, belegt Österreich Platz drei. "E-Mobilität muss zuverlässig, leistbar und alltagstauglich sein. Dann steigen die Autofahrerinnen und Autofahrer auch um", sagte Leichtfried. Darum habe die Regierung im vergangenen Herbst gemeinsam mit der Automobilbranche ein E-Mobilitätspaket in Höhe von 72 Millionen Euro geschnürt. Gefördert wird der Ankauf von E-Autos durch Privatpersonen als auch durch Betriebe sowie der Aufbau neuer E-Ladestationen. Für E-Autos gibt es darüber hinaus seit April eigene grüne Nummerntafeln.

www.bmvit.gv.at
www.umweltfoerderung.at