19.04.2017
Auto Shanghai 2017

I.D. CROZZ – die Weltpremiere

Volkswagen präsentiert Zero Emission Crossover in China: I.D. CROZZ verbindet die Welt der SUV und Coupés.

Volkswagen entwickelt eine neue Flotte progressiv konzipierter und avantgardistisch designter Elektrofahrzeuge. 2020 wird der Startschuss für die Serienproduktion fallen. Jetzt liefert der deutsche Automobilhersteller mit der Weltpremiere des I.D. CROZZ auf der internationalen „Auto Shanghai 2017“ (19. bis 29. April) einen wichtigen Ausblick auf diese neuen Protagonisten der e-Mobilität.

Der I.D. CROZZ ist das erste elektrisch angetriebene Crossover Utility Vehicle (CUV) von Volkswagen, ein viertüriges Coupé und Sport Utility Vehicle (SUV) zugleich. Nach den vielbeachteten Vorstellungen des I.D. (Weltpremiere Paris 2016) und I.D. BUZZ (Weltpremiere Detroit 2017) folgt mit dem I.D. CROZZ nun die dritte spannende Version der I.D. Familie – sie steht für Zero Emission Vehicle mit sehr großer Reichweite, einem charismatischen e-Mobilitäts-design und einer völlig neu konzipierten Interieurwelt. Der sportlich ausgelegte I.D. CROZZ unterstreicht als konkreter Ausblick auf das Jahr 2020, wie facettenreich das elektrisierende Spektrum künftiger Volkswagen e-Modelle sein wird.


 
Allrad und 500 Kilometer Reichweite (NEFZ)

I.D. CROZZ – dieser Name ist Programm. I.D. steht vor allem für „Identity“ und „Iconic Design“, CROZZ für CUV. Ein sportlicher, interaktiv konzipierter Zero Emission Allrounder, dessen elektrischer Allradantrieb im Urban Jungle ebenso überzeugt wie auf den unbefestigten Pisten eines sportlich engagierten Lebens. Bis zu 500 Kilometer (NEFZ) legt der 180 km/h schnelle und 225 kW / 306 PS starke I.D. CROZZ mit einer Batterieladung zurück. In 30 Minuten nimmt der Hochleistungsakku per Schnellladesystem an Ladeschnittpunkten mit einer Leistung von 150 kW (DC) wieder 80 Prozent seiner Energiekapazität auf.


 
MEB definiert den Raum neu

Der I.D. CROZZ ist kompakter und flacher als das neueste Serien-SUV von Volkswagen, der New Tiguan L (China), respektive Tiguan Allspace (Europa). Und doch bietet das CUV ebenso viel Raum. Der konstruktive Schlüssel dazu: Wie der I.D. und I.D. BUZZ basiert auch der I.D. CROZZ auf dem neu konzipierten MEB – Modularen Elektrifizierungsbaukasten. Die Achs- und Antriebsmodule der MEB-Modelle rücken weit nach außen; dazwischen spannt sich ein großer Radstand. Alle Antriebsmodule bauen kompakt; die Batterie taucht indes vollständig in den Fahrzeugboden ab. Hohe Variabilität bietet zudem die Sitzkonfiguration. So entsteht in der Summe ein variabel nutzbarer Raum – ein großzügiger und völlig neu designter „Open Space“, der die gewohnten Klassengrenzen sprengt.

 

Eines der dominanten optischen Merkmale des I.D. CROZZ ist im Frontbereich die Lichtsignatur der Volkswagen Elektromobilität
Bild: Porsche-Medienservice  


 
Interaktive Scheinwerfer

Die Leuchtelemente – c-förmige LED-Tagfahrlichter und mittig aus fünf schmalen LED-Streifen gebildete und multivariabel steuerbare LED-Scheinwerfer – verschmelzen zu einer Frontpartie mit elektronischen, beweglichen „Augen“ („Interactive Spotlight“). Und diese Interaktion ist wichtig. Weil der auf Wunsch vollautomatisiert fahrende I.D. CROZZ über dieses „Interactive Spotlight“ mit anderen Verkehrsteilnehmern kommuniziert und seinen Fahrer begrüßt, wenn der sich dem Wagen nähert.


 
DNA der Elektromobilität

Die Lichtsignatur ist Teil eines Designs, dessen DNA in jedem Baustein Elektromobilität atmet. Der MEB sorgt auch hier für optimale Voraussetzungen, da die weit außen angeordneten und breiten Achsen die Proportionen dynamisieren und so zur Steilvorlage für eine neue, avantgardistische Design-Epoche werden. Dazu Klaus Bischoff, Chefdesigner der Marke Volkswagen: „Wenn man jemals eine zu hundert Prozent treffsichere Prognose liefern konnte, wie die Zukunft aussehen wird – hier gelingt es. Mit dem I.D. CROZZ zeigen wir 2017, wie Volkswagen das Straßenbild ab 2020 verändern wird. Für uns markieren die drei Studien dieser neuen Generation der Zero Emission Vehicle – I.D., I.D. BUZZ und I.D. CROZZ – deshalb den Beginn einer Design- und Technologie-Revolution, mit der sich die individuelle Mobilität und die Marke Volkswagen auf immer verändern werden.“ Volkswagen hat das Ziel, den Elektroantrieb bis Mitte des nächsten Jahrzehnts aus der Startup-Nische in die Großserie zu transferieren. Herbert Diess, Vorstandsvorsitzender der Marke Volkswagen: „Bis 2025 wollen wir den Absatz von reinen Elektrofahrzeugen auf eine Million Einheiten pro Jahr hochfahren. Der I.D. CROZZ übernimmt dabei eine Schlüsselrolle. Die Produktion wird 2020 anlaufen.“