08.06.2017
Luxusgut

Großstädter zahlen bis zu 95 Euro monatlich für Autostellplatz

Das Auto ist das wichtigste Verkehrsmittel der Österreicher, 62 % der arbeitenden Bevölkerung erreichen damit ihren Arbeitsplatz. Dieser Trend bewirkt auch stolze Mietpreise für Garagen und Stellplätze in der Stadt, wie aus einer Studie von immowelt.at hervorgeht.

Die Analyse zeigt, dass Stellplätze in Wien und Innsbruck am teuersten sind. Im Schnitt kosten Garagenplätze dort 95 Euro pro Monat. Etwas günstiger gibt es das Fleckchen Parkraum in Linz (83 Euro) und Salzburg (82 Euro). Vergleichsweise günstig mutet die Situation in Graz mit 66 Euro an.

Neben dem allgemein steigenden Mietniveau bestimme auch das aktuelle Verhältnis von Angebot und Nachfrage die Preishöhe für Parkräume, so immowelt.at. Die im jeweiligen Bundesland geltende Bauordnung schreibe die Zahl an Stellplätzen pro Wohneinheit vor. Kritiker würden hingegen die hohen Stellplatzzahlen vor allem in Großstädten für nicht mehr zeitgemäß halten, darin einen unnötigen Kostentreiber sehen und eine Reform samt Entkoppelung von Wohnungs- und Stellplatzmarkt fordern.

www.immowelt.at