07.04.2017
Volkswagen

e-Power, Hybrid-Power, GTI-Power und R-Power

Volkswagen leitet das automobile Frühjahr mit der zweiten Phase des großen Golf Updates ein. Jetzt am Start: der neue e-Golf, Golf GTE, Golf GTI Performance sowie Golf R und Golf R Variant.

Diese fünf neuen Golf Versionen zeigen, wie ungewöhnlich groß das Antriebsspektrum des Autos ist. Es bietet für nahezu jede Mobilitätsfrage die richtige Lösung. Das breite Fundament dieser individuellen Lösungen bilden die klassischen Versionen mit Benzin- (TSI), Diesel- (TDI) und Erdgasmotoren (TGI). On top komplettieren nun die neuesten Hightech-Modelle das weltweit einzigartige Spektrum – sie debütieren mit weiterentwickelten Elektro-, Plug-in-Hybrid- und Sportwagenantrieben. Je nach Modell mit mehr Power, mehr Reichweite und mehr Effizienz. Weitere Kennzeichen des neuen e-Golf, Golf GTE, Golf GTI Performance und Golf R: schärferes Design, neue LED-Scheinwerfer und -Rückleuchten (zum Teil optional), neue Infotainment-systeme mit Features wie Gestensteuerung („Discover Pro“, Serie im e-Golf), das digitale Active Info Display (Serie GTI Performance, GTE, R und e-Golf) und zahlreiche neue Assistenzsysteme.

 

Zum Design-Update gehören neue Stoßfänger, neue Kotflügel, serienmäßig neue Voll-LED-Scheinwerfer (für e-Golf, Golf GTE sowie Golf R) und die für nun jeden Golf ebenfalls serienmäßigen Voll-LED-Rückleuchten
Bild: Porsche-Medienservice  


 
e- und Hybrid-Power

Der e-Golf und der Golf GTE stehen mit ihrem Elektro- respektive Plug-In-Hybridantrieb für eine maximale Entlastung der Umwelt. Permanent emissionsfrei ist der e-Golf unterwegs, temporär über eine Distanz von 50 Kilometern (NEFZ) der Golf GTE. Beide Modelle wurden technisch weiterentwickelt. Mit mehr Reichweite (300 Kilometer im NEFZ) und Leistung (100 kW / 136 PS = plus 21 PS) punktet der e-Golf in seiner zweiten Technologie-Generation. Für den Golf GTE hat Volkswagen indes eine neue Hybridstrategie entwickelt. In Kombination mit einem Navigationssystem werden dabei im Modus „Hybrid“ die GPS- und Straßendaten genutzt, um prädiktiv – unter Berücksichtigung der vorausliegenden Route – den Einsatz des Elektro- und Benzinmotors optimal zu steuern und so Energie zu sparen (verfügbar ab Sommer 2017).


 
GTI- und R-Power

Golf GTI Performance, Golf R und Golf R Variant gehen als Sportwagen mit Kultstatus und Leistungssteigerung an den Start. Die aufgeladenen Motoren gehören zu den agilsten Vierzylindern im Segment. Der Golf GTI Performance wuchtet nun 180 kW / 245 PS (plus 15 PS) in Richtung der mit einer serienmäßigen Differenzialsperre ausgestatteten Vorderachse. Auf 228 kW / 310 PS (plus 10 PS) gesteigert hat Volkswagen R die Leistung des stets allradgetriebenen Golf R und Golf R Variant.

 

Die LED-Rückleuchten sind beim GTE, GTI und R serienmäßig (außer Variant) mit einer dynamischen Blinkfunktion (Licht „wischt“ von innen nach außen) und einem ebenfalls dynamischen Grafik-Wechsel zwischen horizontalem Rücklicht und vertikalem Bremslicht ausgestattet
Bild: Porsche-Medienservice