03.07.2018
Eurotax-Marktanalyse

Benziner und SUV halten in Flotten Einzug

War es früher der Dieselmotor, der in Pkw-Flotten und -Fuhrparks fast ausschließlich zum Einsatz kam, so hat sich in Zeiten von "Dieselgate" und NOx-Diskussionen das Blatt gewendet.

Im Pkw-Segment sind die Treibstoffvarianten in Bewegung, während der Dieselmotor bei leichten Nutzfahrzeugen alternativlos scheint. Und auch kleine und mittlere SUV werden zunehmend nachgefragt.

Die Eurotax-Flottenmarktanalyse weist für das Jahr 2017 mit plus 3,2 % ein weiteres Wachstum bei den Neuzulassungen auf und bildet somit eine immer wichtigere Stütze des Fahrzeughandels. Der Zuwachs im Pkw-Segment beträgt 0,8 %, jener im Bereich der leichten Nutzfahrzeuge immerhin 11,5 %. Auch für 2018 geht der Branchenanalyst von einer weiteren Steigerung im Flottengeschäft aus – ein Plus von 2,8 % von Jänner bis April dieses Jahres gibt hier die Richtung vor.

Ist der Rückgang der Neuzulassungen von Dieselfahrzeugen im Jahr 2017 mit einem Minus von 77 auf 76 % noch äußerst moderat ausgefallen, gab es einen mehr als beträchtlichen Rückgang in der Flotte von Jänner bis April 2018 auf nur mehr 59 %. Ein Ausblick erscheint für die Eurotax-Spezialisten schwierig, da der seit September 2017 neue Testzyklus WLPT vorsieht, dass ab 1. September 2018 – mit wenigen Ausnahmen wie Lagerfahrzeuge, etc. – nur mehr nach dem WLPT-Messverfahren typengenehmigte Fahrzeuge verkauft werden dürfen. Im Vorfeld dieses Stichtages könnten Rabatte und Kurzzulassungen die Zulassungsstatistik deutlich beeinflussen.

Auch kleine und mittlere SUV sind im Flottenbereich nicht mehr die Ausnahme und konnten kürzlich um fast 2 % Marktanteil zulegen. Dieser Bereich bildete somit das einzige der stückstarken Flottensegmente mit Wachstum beim Marktanteil. (ags)