08.06.2017
Waschanlage

Autohaus Zauder begeistert Kunden mit WashTec-Anlage

Malerisch eingebettet am Fuße des Schneebergs befindet sich die Gemeinde Puchberg. Dort betreibt Erich Zauder seit 1991 ein Autohaus in der Neunkirchnerstraße.

Sein Vater hatte an gleicher Stelle 1964 mit einer Kfz-Reparaturwerkstatt den Schritt in die Selbstständigkeit gewagt. Heute werden Neuwagen der Marken Peugeot und Suzuki angeboten
und Fahrzeuge aller Marken gewartet und repariert. Um im Zuge eines Werkstättenaufenthaltes den größtmöglichen Service zu bieten, hat man Mitte des Vorjahres einen Zubau mit einer Waschanlage von WashTec errichtet, die nicht nur für die „eigenen“ Fahrzeuge verwendet wird, sondern auch der Bevölkerung zu den Betriebszeiten des Kfz-Betriebes offensteht.

Servicedurchgang verlangt Fahrzeugreinigung

„Im Servicebereich war schon seit Längerem die Notwendigkeit gegeben, dem Kunden bei der Abholung ein gewaschenes Fahrzeug zu übergeben. Für mich stand von Anfang an fest, dass die Waschanlage auch öffentlich zugänglich sein soll, um eine entsprechende Frequenz und Neukundengewinnung voranzutreiben“, beschreibt Firmenchef Erich Zauder die Beweggründe. Erste Kontakte mit der Firma WashTec gab es Ende 2015, der Baustart für die Waschhalle erfolgte Anfang Juni 2016. Seit 1. September des Vorjahres ist die Anlage schließlich in Betrieb.

(v.l.) Michael Wippel (WashTec) und Autohaus-Chef Erich Zauder betonen die harmonische Zusammenarbeit
Bild: ags  

 

Auch der persönliche Kontakt entscheidet

„Das Produkt, die Anforderungen und auch der persönliche Kontakt zu den Lieferanten müssen passen und das war bei WashTec durchgängig der Fall“, unterstreicht Erich Zauder. Die Wahl fiel schließlich mit einer WashTec „EasyWash“ auf die „klassische“ Autohausanlage, die im Betrieb aus Puchberg am Schneeberg jedoch ein deutliches Upgrade erfahren hat. So können Kunden heute aus vier Wasch-Programmen wählen. „Für hochwertige Wäschen sorgt die Chemie von AUWA aus dem Hause WashTec. Ganz besonders das ShineTecs-Programm,
eine spezielle Schaumpolitur, die eine direkte Verbindung mit dem Fahrzeuglack eingeht und somit für strahlende Waschergebnisse sorgt“, erklärt Michael Wippel, Gebietsverkaufsleiter/Vertrieb Österreich Süd bei WashTec. Eine Waschhöhe von 2,30 m und eine Durchfahrtsbreite von 2,48 m gewährleisten, dass eine Vielzahl möglicher Fahrzeuge am Gelände des Autohauses Zauder professionell gereinigt werden können. „In Kürze wird – aufgrund zahlreicher Kundenanfragen – außerdem noch eine Unterbodenwaschanlage nachgerüstet. Bei diesem Projekt haben wir bereits in der Planungsphase und auch bei der Errichtung auf mögliche Erweiterungsmöglichkeiten Rücksicht genommen, damit stellen spätere Adaptierungen, wie beispielsweise auch eine Wasseraufbereitungsanlage, überhaupt kein Problem dar“, erklärt Michael Wippel.

Die "Cash Cards" werden gerne in Anspruch genommen
Bild: ags  

 

Lohnwäsche als Erfolgsmodell

Die Lohnwäsche als Instrument zur Neukundengewinnung kommt bei der Firma Zauder jedenfalls gut an. Karten für Einzelwäschen können zu den Betriebszeiten (inklusive Samstagvormittag) direkt im Autohaus erworben werden, daneben gibt es die mit einem individuellem Guthaben aufgebuchte „Cash Card“, mit der der Kunde direkt am Terminal das gewünschte Waschprogramm auswählen kann. Täglich werden vom Betrieb selbst bis zu 15 Wäschen im Rahmen der Servicedurchgänge durchgeführt, daneben sorgt die große Anzahl an ausgegebenen „Cash Cards“ bereits jetzt dafür, dass fast jede zweite Fahrzeugwäsche von einem zahlenden Privatkunden durchgeführt wird. Erich Zauder ist vom Produkt auf jeden Fall überzeugt: „Bei den knapp 2.300 Wäschen, die von Anfang September bis Mitte Mai durchgeführt wurden, gab es sehr viel positives Feedback meiner Kunden! Die Anlage läuft äußerst zuverlässig und zur vollsten Zufriedenheit meiner Kunden!“

Autor: Mag. Andreas Granzer-Schrödl

www.washtec.at
www.zauder.at