10.02.2016
Alexander Frybert

Neuer Markenleiter für Maserati

Der gebürtige Wiener Alexander Frybert (39) übernahm mit Anfang Februar die Agenden des Markenleiters für Maserati.

Als Markenleiter Maserati ist Frybert für den Vertrieb der Marken an den beiden Standorten Pappas Salzburg und Pappas Wien 4 verantwortlich. Der Schauraum in Salzburg ist seit Dezember eröffnet, der Schauraum in Wien 4 folgt im April 2016. Darüber hinaus wird es an den Pappas Hauptstandorten in Hall, Linz und Graz Maserati-Verkaufsspezialisten geben. 

Alexander Frybert
Bild: Pappas  

Seine langjährige Erfahrung in unterschiedlichen Funktionen in der Automobilbranche prädestiniert Alexander Frybert für diese Funktion der kürzlich in das Portfolio der Pappas Gruppe integrierten italienischen Sportwagenmarke. Er absolvierte eine Lehre als Kfz-Mechaniker und -Elektriker, bevor er als Jungverkäufer seinen ersten Kontakt mit den italienischen Marken Alfa, Fiat und Lancia hatte. Danach betreute er ab 1998 die Premiummarke Mercedes-Benz in unterschiedlichen Bereichen. Von 2006 bis 2011 hatte Alexander Frybert die Gebrauchtwagen-Verkaufsleitung an drei Standorten der Firma Wiesenthal inne, bevor er 2012 die Verkaufsleitung für Mercedes-Benz und smart Neu-, Vorführ- und Gebrauchtfahrzeuge bei Wiesenthal Donaustadt übernahm. 2013 absolvierte Frybert außerdem berufsbegleitend den Lehrgang zum akademischen Automobilmanager der FH Kufstein.

Er folgt in seiner Funktion als Maserati-Markenleiter Florian Kunert nach, der das Unternehmen auf eigenen Wunsch verlassen hat. Alexander Frybert wird ab Mai auch die neu geschaffene Italian Division in der Sparte Vertrieb Pkw übernehmen und hierbei an den Benedikt Margreiter, Leiter der Sparte Pkw, berichten. Die Italian Division umfasst die zum Fiat-Chrysler-Konzern zählenden Marken Jeep und Maserati.